el rojito Blog

In diesem Blog schreiben einzelne elr@s zu Themen aus der Welt des solidarischen Handels.

#AfrinNotAlone

Foto aus "Das Milan Protokoll"
ypg und ypj Fahnen auf Demo

Deutsche Waffen, deutsches Geld morden mit in aller Welt.

Diesen Ruf hat man früher oft auf Demos gehört. Jetzt hat dieser Satz mal wieder knallharte Bedeutung gewonnen. Leider hört man ihn heutzutage nicht auf der Strasse. Jeden Tag gibt es in Hamburg eine Demo gegen den Angriff der Türkei auf Afrin in Rojava. Es sind aber kaum Menschen zu sehen, die nicht irgendwann aus Kurdistan zu uns kamen. Wo bleibt die deutsche Linke, die Antimilitaristen und die Friedensbewegten? Inzwischen gab es die große Demo in Köln, die von der Polizei wegen Zeigen von Flaggen aufgelöst worden ist.

Auch wenn es vielleicht absehbar war, dass nach dem militärischem Ende des IS in Syrien die Türkei freie Hand für ihren Krieg gegen Kurdistan erhält, ist es doch erschreckend wie glatt das läuft. Wie scheinheilig die Bundesregierung die Falschmeldung verbreitet, dass die Türkei in Afrin doch auch den IS bekämpft. Dafür hat sie natürlich gute Gründe: es gilt die Exportmaschine Waffenproduktion in Gang zu halten, die Türkei weiter in der NATO zu halten und vor allem den Flüchtlingsdeal nicht zu gefährden. Dass in Rojava in den letzten Jahren hunderttausende Flüchtlinge aus den Kriegsgebieten Syriens sicher unterkommen konnten spielt da keine Rolle mehr.

In der Region Rojava findet ein für den Mittleren und Nahen Osten einmaliges demokratisches Experiment statt. Sicherlich läuft dabei auch nicht alles gut, aber das emanzipatorische Element ist deutlich zu sehen. Gerade deswegen können Erdogan, seine AKP und die kemalistische CHP das nicht ertragen. Menschen, die vor Krieg geflohen sind und Menschen, die sich für ein emanzipatorisches Projekt einsetzen, verlieren jetzt in diesem Krieg ihre Hoffnung und ihr Leben.

Es wäre schön, wenn sich mehr Menschen in diesem Land auf die Strasse bewegen und sich gegen diesen Krieg und die deutschen Rüstungsexporte engagieren. Auch sollten sich mehr dafür einsetzen, dass hier in der BRD Symbole der YPG, YPJ und der PKK nicht mehr verboten sind. Und überhaupt: was soll das Verbot der PKK?

Wir hatten uns schon 1993 in einem el rojito Info zu dem damals gerade verhängtem PKK Verbot geäußert. Seitdem hat sich leider garnichts getan. Im Gegenteil, das Verbot ist erweitert worden auf die syrischen Kurdenverbände, die in Syrien dem IS Einhalt geboten haben.

Ich sollte mich nicht so aufregen, es ist eine FCK Welt!

 


27 Januar, 2018 - 16:46 - kotter