COMBRIFOL

Lage

Marcala im Südwesten von Honduras – eine Stadt mit etwa 35.000 Einwohnern und das Mekka des Kaffeeanbaus in Honduras. Kooperative, die in vier Regionen aktiv ist: Nahuaterique, Santa Elena, Yarula sowie Marcala.

Größe

Mitglieder: 230 – davon 130 aktiv und 100 passiv. Davon 45 Frauen. Das Gros der Mitglieder gehört der indigenen Ethnie der Lenca an. 

Gründung

In den 1990er Jahren

Kaffeeanbau

Marcala ist eine so hervorragende Kaffeegegend, dass sie für ausgewählte Kaffees eine eigene Herkunftsbezeichnung vergeben, das D.O. Marcala. Alle Kaffees von COMBRIFOL dürfen dieses Siegel tragen. Das sind bei COMBRIFOL shG Arábica Bohnen der Untersorten Bourbón, Típica, Salchimor, Catuí Ursprünglich gehörte das Gebiet auf dem die Kooperative liegt zu El Salvador. Nach einem internationalen Gerichtsurteil wurde es Honduras zugeschlagen, was die Lage der dortigen Bevölkerung nicht eben vereinfachte. 2011 schlossen sie den ersten direkten Kontrakt mit einem ausländischen Importeur ab, mit der gemeinsam mit anderen Gruppen aus dem Solidarischen Handel von uns betriebenen MITKA. Für die Kooperative war dies ein Meilenstein auf ihrem Weg von einem der Hauptkampfgebiete des Bürgerkriegs zu einem normalen Landkreis mit normaler Infrastruktur. Für diese Infrastruktur geben sie dann auch den größten Teil des Mehrerlöses aus dem Solidarischen Handel aus. Zur Zeit sind viele der Fincas nur über Trampelpfade erreichbar.

Anbauprodukte

Kaffee, Grundnahrungsmittel wie Mais und Bohnen, hinzu kommt Obst und Gemüse. Zudem wird Honig produziert, es gibt Fischteiche und auch die Möbelproduktion ist eine Einkommensquelle.

Produktionsvolumen

etwa 1500 Quintales= 67,5 Tonnen

Hektar in Produktion: 42.60 Hektar zertifiziert von Biolatina – weitere rund 60 Hektar ohne Zertifizierung

Erntezeit

Von Ende November bis Anfang April

Kaffeesorten

Catuaí, Bourbon, Típica, Pache, Paca, Catimores und Lempira 90. Neu hinzukommen Icatú, Parainema, die resistenter gegen den Kaffeepilz (La Roya) sind und auch gegen die zunehmende Trockenheit.

Kaffeequalität

zwischen 83 und 88 Punkten in der Scala SCAA

Anbauhöhe

1350 – 1850 über dem Meeresspiegel in einem subtropischen Klima zwischen 18 und 21 Grad und Niederschlägen zwischen 1.700 a 2.200 mm.