der Warenkorb ist leer

Summe: 0,00 €

El Salvador, Honduras

El Salvador erlebte zwischen 1970 und 1992 gleich eine ganze Reihe von Bürgerkriegen. Initiiert durch den Mord an Bischof Oscar Romero kämpfte zuletzt die FMLN, ein Bündnis aus Kommunist_innen, Christ_innen und Gewerkschafter_innen gegen die das Land ausbeutenden Oligarch_innen und die von ihnen gelenkte Regierung. Zwischen 1980 und 1992 forderte der von Brutalität und zahlreichen Massakern geprägte Konflikt 70.000 Tote. Noch heute kämpft das Land mit den sozialen und wirtschaftlichen Folgen wie einer zerstörten Infrastruktur und einer der höchsten Kriminalitätsraten in Lateinamerika.
Zusammen mit der Kaffeekampagne El Salvador (www.cafe-cortadora.de) vermarkten wir Kaffee aus El Salvador. Die Kaffeekampagne ist aus der Solidaritätsbewegung mit El Salvador hervorgegangen. „La Cortadora“ heißt „die Kaffeepflückerin“. Die Bezeichnung soll an diejenigen erinnern, die die schwere Arbeit bei Kaffeeanbau und –ernte machen. Für ihre Arbeit erhalten sie oft einen Lohn, von dem sie kaum leben können. La Cortadora wird nach den Prinzipien des solidarischen Kaffeehandels gehandelt: die Produzent_innen bekommen einen Preis, der immer über dem des Weltmarkts liegt. Auch die Löhne, die den Pflücker_innen bezahlt werden, sind ein Thema im solidarischen Handel. Im Unterschied zu den anderen Kaffees, die wir vertreiben, wird in El Salvador die Vorfinanzierung nicht verzinst.
Seit einiger Zeit besteht der La Cortadora aus einer Mischung von 80% Kaffee aus El Salvador und 20 % Kaffee aus Honduras (DO Marcala). Die Region in Honduras, aus der der Kaffee stammt, gehörte bis 1992 zu El Salvador. Heute kümmern sich weder die Regierung von El Salvador noch die Regierung von Honduras, die eigentlich dafür verantwortlich ist, besonders um die Einwohner_innen der Region. Erst langsam wird in die Infrastruktur investiert. Da wir auch diesen Menschen, die überwiegend noch einen salvadorianischen Pass haben, Unterstützung zukommen lassen wollen, haben wir uns gemeinsam mit der Kaffeekampagne entschlossen, dass der La Cortadora auch Kaffee aus dieser Region enthalten soll. Da der in Marcala angebaute Kaffee sehr hochwertig ist gewinnt die Mischung auch geschmacklich.

La Cortadora gibt es als mild gerösteten Filterkaffee mit und ohne Koffein (gemahlen und mit Koffein auch als Bohne) sowie als Espresso mit und ohne Koffein (gemahlen und Bohne).