der Warenkorb ist leer

Summe: 0,00 €

SOPPEXCCA

Lage
Norden von Nicaragua in der Provinz Jinotega

Größe
Im Verbund sind 19 Kooperativen zusammengeschlossen. Zur Zeit sind 650 Mitglieder organisiert, davon über 30 % Frauen.

Gründung
1997

Kaffeeanbau
Ausgezeichneter Arabica nach konventionellen und kontrolliert biologischen Anbaumethoden.

SOPPEXCCA ist aus dem Verbund JIPROCOOP hervorgegangen, der 1997 durch betrügerische Machenschaften und Misswirtschaft pleite gegangen. Diese Krise wurde mit einer neuen Frau an der Spitze und in einer Art Konkursverfahren unter Kontrolle gebracht. Heute (2015) ist Fatima Ismael immer noch Geschäftsführerin von SOPPEXCCA und die Kooperative hat sich seitdem nicht nur zu einem zuverlässigen Handelspartner entwickelt. Die Kooperative ist auch ein Motor für Frauenfragen. Sie ist zudem ein ökonomisch stabilisierender Faktor in der Region.
Wir beziehen von SOPPEXCCA unseren konventionell angebauten Kaffee und einen Teil des Biokaffees.
Die Bildungsarbeit konnte mit externen Mitteln ausgebaut werden mit Schwerpunkt auf Themen des organischen Kaffeeanbaus, Herstellung von organischen Düngemitteln, Formalisierung des Kreditwesens und Kaffeequalität.
Um die Qualität des Kaffees weiter zu verbessern und das Bewusstsein zu diesem Thema unter den Mitgliedern zu stärken, wurde ein eigenes Labor zur Kontrolle der Kaffeequalität eingerichtet.
Soppexcca-Kaffees wurden deshalb beim nationalen Wettbewerb „taza de excelencía” schon mehrfach ausgezeichnet.
Die Mehrerlöse gehen an die Produzent_innen zur Sicherung ihrer Existenz. Außerdem konnten zur Weiterverarbeitung des geernteten Rohkaffees ein sog. Trockenbeneficio und mehrere Nassbeneficios gebaut werden. In Zukunft soll verstärkt indie Umwelt, die Bildung der Mitglieder und in die Dorfgemeinschaften investiert werden. SOPPEXCCA zeichnet sich durch besondere Jugendarbeit aus. Das geht von Jugendumwelt- und Musikgruppen bis hin zur Schaffung von Jugendarbeitsplätzen durch Dorfläden und eine Schokoladenmanufaktur.